check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Konrad-von-Soest-Preis

LWL-Kunstpreis

Mit dem seit 1952 vergebenen Konrad-von-Soest-Preis werden Persönlichkeiten für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Bildenden Kunst ausgezeichnet. Die nächste Vergabe wird im Jahr 2023 stattfinden. Der Preis ist mit 35.000 Euro dotiert und wird an national bzw. international wirkende Künstler:innen vergeben, die in fünfjährigem Turnus von einer Fachjury ausgewählt werden. Im Rahmen einer Preisträger:innen-Ausstellung im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster, die von verschiedenen Begleitveranstaltungen flankiert wird, werden in Westfalen-Lippe künstlerische Schlaglichter geworfen.

Bis 2022 war der Preis mit 12.800 Euro dotiert und wurde an Kunstschaffende mit Wurzeln oder Arbeitsfeldern in Westfalen-Lippe vergeben. Zu den bisherigen Preisträger:innen zählen unter anderem Bernd und Hilla Becher, Martin Kippenberger und Johanna Reich.

Abbildung: Besucher vor dem Gemälde RIP_Desolation Raw, Tatjana Doll 2018, Lack, Ölkreide auf Leinwand
Foto: LWL/Neander

Besucher vor dem Gemälde RIP_Desolation Raw, Tatjana Doll 2018, Lack, Ölkreide auf Leinwand

Preisträger:innen

Die Auszeichnung im Jahr 2023 geht an Esra Ersen.

Abbildung: Porträt Esra Ersen, Villa Massimo
Foto: Alberto Novelli

Alle Preisträger:innen

2023   Esra Ersen

2018   Tatjana Doll

2016   Andreas Siekmann

2014   Jürgen Stollhans

2011   Johanna Reich

2009   Rune Mields

2006   Erich Reusch

2004   Martin Honert

2002   Katharina Fritsch

2000   Barbara Klemm

1998   Holger Bunk

1996   Martin Kippenberger

1994   Prof. Dr. Paul Isenrath

1992   Rosemarie Trockel

1990   Anna und Bernhard Blume

1988   Timm Ulrichs

1986   Ulrich Erben

1984   Ulrich Rückriem

1982   Rainer Ruthenbeck

1980   Hilla und Bernhard Becher

1978   Hugo Kükelhaus

1976   Hans Kaiser

1974   Klaus Rinke

1972   Ferdinand Spindel

1970   Friedrich Gräsel

1968   Otto Piene

1966   Imgart Wessel-Zumloh

1964   Ernst Hermanns

1962   Hubert Berke

1960   Otto Coester

1958    Josef Albers

1956   Emil Schumacher

1954   Karl Ehlers

1952   Fritz Winter

Auswahlverfahren und Verleihbestimmungen

Der Konrad-von-Soest-Preis ist ein Auszeichnungspreis, auf den keine Bewerbung möglich ist. Die Jury wird vom LWL-Kulturausschuss beschlossen und wählt in einer nicht öffentlichen Jurysitzung aus vorher eingeholten Kandidat:innenvorschlägen eine:n Preisträger:in aus.

Weitere Informationen zu den Verleihbestimmungen

Further information on the lending regulations

Weitere Informationen zum Preis

Konrad-von-Soest-Preis

Der Preis trägt den Namen von Konrad von Soest (* um 1370 in Dortmund; † nach 1422 ebenda). Er war Hauptmeister der westfälischen Tafelmalerei. Sein Werk hatte weitreichende Wirkungen auf die deutsche Malerei des 15. Jahrhunderts.

Der Konrad-von-Soest-Preis wird im LWL-Museum für Kunst und Kultur verliehen und geht mit einer Preisträger:innen-Ausstellung einher.

Konrad Von Soest Preis