Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Ein Rundgang für gehörlose Menschen im LWL-Freilichtmuseum Detmold.

Rundgang im LWL-Freilichtmuseum Detmold, Foto: LWL / Robin Jähne None

Informationen für Menschen mit Hörbehinderung

  • Die Führungen im LWL-Museum für Naturkunde werden mit einer Funk-Mikrofon-Anlage durchgeführt. An diese lässt sich auch eine Induktionsschleife anschließen, die um den Hals gelegt werden kann. Diese erhält man im Museumsshop. Den dafür vorgesehenen Audioguide erhält man gegen eine Gebühr von 2,-€.
     
  • Im LWL-Planetarium gibt es eine Induktionsschleife im Boden. Die Induktionsschleife ermöglicht Menschen mit Hörbehinderung eine Teilnahme an den Planetariumsveranstaltungen ohne Hörverluste. Über die Induktionsschleife ist man mit dem Alarm des Feuermelders verbunden. Weitere Informationen können folgender Seite entnommen werden: www.naturkundemuseum-inklusion.lwl.org.
     
  • In den LWL-Museen Zeche Zollern und Henrichshütte werden Führungen mit Hilfe von elektronischen Führungssystemen angeboten. Diese können problemlos mit Hörgeräten kombiniert werden.
     
  • Alle Gruppenführungen, die auf der Zeche Hannover angeboten werden, können auf Anfrage von einem Gebärdendolmetscher begleitet werden.
     
  • In der Spinnerei des LWL-Museums Textilwerk können bei Veranstaltungen im Drosselsaal Synexis RP8 Taschenempfänger (gegen Ausweispfand) kostenlos ausgeliehen werden, welche den Ton induktiv (T-Spulen-Technik) übertragen.
     
  • Im LWL-Museum Schiffshebewerk Henrichenburg wird eine Führung mit einem DGS-Muttersprachler angeboten.
     
  • Im LWL-Freilichtmuseum Detmold gibt es bei Gruppenführungen Headsets, die für 1,- € pro Person genutzt werden können.
     
  • Im LWL-Museum für Kunst und Kultur gibt es Induktionsschleifen im Boden des Foyers und Auditoriums sowie Halsringschleifen als Verstärkung für Hörgeräte für den Mediaguide. Einmal im Quartal findet eine kostenlose öffentliche Führung in deutscher Gebärdensprache (DGS) statt. Im Foyer wurde als akustisch dämpfende Maßnahme eine Folienspanndecke unter dem Glasdach eingebaut.
     
  • Für Besucher:innen mit Hörgerät oder Cochlea-Implantat findet im LWL-Freilichtmuseum Hagen an jedem Sonntag der Museumssaison um 14 Uhr eine offene, kostenlose Führung zu wechselnden Themen statt. Besucher:innen mit Hörgerät oder Cochlea-Implantat können mithilfe einer mobilen FM-Anlage teilhaben. Die FM-Anlage kann auch zu gebuchten Führungen und museumspädagogischen Programmen kostenlos dazu gebucht werden. An einigen Terminen im Jahr finden kostenlose Sonntagsführungen statt, die von einer Gebärdensprachdolmetscherin begleitet werden. Die aktuellen Termine können dem Jahresprogramm entnommen werden. Im Rahmen von gebuchten Führung oder museumspädagogischen Programmen vermittelt das Freilichtmuseum gern ein:e Gebärdensprachdolmetscher:in. Für die ersten zehn gebuchten Veranstaltungen übernimmt das Museum die Kosten für die/den Gebärdensprachdolmetscher:in.
     
  • Im LWL-Museum für Archäologie und Kultur werden regelmäßig Führungen in DGS durch die Dauerausstellung angeboten. Quartalsweise können Interessierte zudem von zuhause aus an öffentlichen Online-Führungen in DGS teilnehmen. Über die Videokonferenz-Software Zoom schaltet das Museum live in seine Dauerausstellung. Termine und Infos sind im (Online-) Veranstaltungskalender zu finden. Beide Formen – analog und digital – können auch von Gruppen an Wunschterminen gebucht werden. Für Einzelbesucher:innen stehen Multimedia-Guides in Form von Tablets zur Verfügung, die einige der Highlight-Objekte in DGS präsentieren.
     
  • Im LWL-Römermuseum in Haltern am See gibt es zweimal im Jahr öffentliche Führungen, die von einer:m Gebärdensprachdolmetscher:in begleitet werden. Bei Großveranstaltungen, wie den Römertagen, die alle zwei Jahre stattfinden, werden ebenfalls besondere Aktionen von Gebärdensprachdolmetscher:innen begleitet.

Gebärdensprachführungen

In den LWL-Museen werden zu bestimmten Terminen öffentliche Führungen in Gebärdensprache angeboten. Die Termine für das aktuelle Jahr finden Sie weiter unten.

  • Die Führungen werden in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt.
     
  • Die Führungen dauern ungefähr 1 bis 1,5 Stunden.
     
  • Bitte informieren Sie sich vorab über die Themen und Treffpunkte. Diese finden Sie auf der Website des jeweiligen Museums und auf Facebook. Es können jederzeit kurzfristige Änderungen auftreten.
     

Darüber hinaus können Sie selbstverständlich auf Anfrage auch gebärdensprachgedolmetschte Führungen an Ihrem Wunschtermin buchen.

 

Stand: Dezember 2023, alle Angaben ohne Gewähr

Termine Januar bis März 2024

Öffentliche Führungen in Deutscher Gebärdensprache (DGS) in den LWL-Museen.

Termine Mai bis Juni 2024

Öffentliche Führungen in Deutscher Gebärdensprache (DGS) in den LWL-Museen.

Termine Juli bis August 2024

Öffentliche Führungen in Deutscher Gebärdensprache (DGS) in den LWL-Museen.

Führungen und Angebote in Deutscher Gebärdensprache (DGS) - Terminkalender für das Jahr 2024

Liebe Besucher:innen,

wir planen momentan (Stand April 2024) mit diesen Terminen. Für aktuelle Informationen, ob eine angekündigte Führung stattfinden kann, wenden Sie sich bitte direkt an das jeweilige Museum.

Ein Plakat mit den geplanten öffentlichen Führungen in Deutscher Gebärdensprache für das zweite Halbjahr 2024 finden Sie hier.

 

Januar

Samstag, 06.01.2024, 15 - 16.30 Uhr
Das Schloss der Arbeit – die Tagesanlagen der Zeche Zollern
Mit dem Bau der Zeche Zollern II/IV stieg die Eignerin, die Gelsenkirchener Bergwerks AG, zur größten Bergbaugesellschaft auf. Selbstbewusstsein und Prestigedenken der Besitzer verlangten eine Anlage, die repräsentativ gestaltet und mit modernster Technik ausgestattet war. Die schlossartige Anlage wurde zur vielbeachteten Musterzeche ihrer Zeit. Die Tages­bauten faszinieren durch ihre Architektur, durch Originalmaschinen und Einrichtungen aus anderen Bergwerken. Der Rundgang informiert über Betriebsgeschichte, Arbeitsabläufe, Unfallgefahren, Arbeitsschutz­, Ausbildung und betriebliche Sozialpolitik.

Die Führung findet ausschließlich in Deutscher Gebärdensprache (DGS) statt.

LWL-Museum Zeche Zollern, Dortmund



Samstag, 20.01.2024, 14.30 - 16.30 Uhr
Das Glas und die Hütte. Museumsführung mit Kaffeetrinken
Beim Rundgang über das Gelände und einer Besichtigung des Turms erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der industriellen Glasherstellung und lernen die einzelnen Stationen der Glasfertigung kennen. Zum Abschluss besuchen Sie die Schauproduktion.

Bitte melden Sie sich per E-Mail an: glashuette-gernheim-anmeldung@lwl.org.

LWL-Museum Glashütte Gernheim, Petershagen

Februar

Samstag, 10.02.2024, 14 - 15 Uhr
Das Beste – Highlights der Sammlung
Erleben Sie eine Zeitreise durch 1000 Jahre abendländischer Kunst- und Kulturgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Sie entdecken ein Altarkreuz in luftiger Höhe, die dramatische Familiengeschichte der Rietbergs, ein Kaffeekränzchen mit grünen Gesichtern und wie man aus Geschirr moderne Kunst machte.

LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster

 

Samstag, 10.02.2024, 15 - 16.30 Uhr
Das Schloss der Arbeit – die Tagesanlagen der Zeche Zollern

Mit dem Bau der Zeche Zollern II/IV stieg die Eignerin, die Gelsenkirchener Bergwerks AG, zur größten Bergbaugesellschaft auf. Selbstbewusstsein und Prestigedenken der Besitzer verlangten eine Anlage, die repräsentativ gestaltet und mit modernster Technik ausgestattet war. Die schlossartige Anlage wurde zur vielbeachteten Musterzeche ihrer Zeit. Die Tages­bauten faszinieren durch ihre Architektur, durch Originalmaschinen und Einrichtungen aus anderen Bergwerken. Der Rundgang informiert über Betriebsgeschichte, Arbeitsabläufe, Unfallgefahren, Arbeitsschutz­, Ausbildung und betriebliche Sozialpolitik.

Die Führung findet ausschließlich in Deutscher Gebärdensprache (DGS) statt.

LWL-Museum Zeche Zollern, Dortmund

 

Sonntag, 11.02.2024, 13.30 - 15 Uhr
Ein Blick ins Paradies - Öffentliche Führung durch die Dalheimer Klausur

Ein Rundgang durch das ehemalige Kloster Dalheim zeigt Erwachsenen und Jugendlichen, wie die Ordensleute hier lebten und beteten.

Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur

März

Sonntag, 10.03.2024, 15 - 16/16.30 Uhr
Eine Hand wäscht die andere

Gesundheit hatte im Mittelalter einen hohen Stellenwert. Krankheiten breiteten sich gerade in den neu entstehenden Städten rasch aus. Doch stank es in den Straßen Paderborns tatsächlich "bis zum Himmel"? Wie schützte man sich vor Schmutz und Ansteckung? Was unternahm man gegen Keime und Krankheiten? Der Rundgang zum Schnuppern und Ausprobieren vermittelt einen sinnlichen Eindruck vom Alltag in der mittelalterlichen Stadt.

Führung für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren

LWL-Museum in der Kaiserpfalz, Paderborn

 

Donnerstag, 14.03.2024, 17.30 - 18.30 Uhr
Lautlos durch die Moderne

Der Rundgang folgt den archäologischen Spuren der Moderne, die sich in den letzten 200 Jahren im Boden niedergeschlagen haben. Dabei nähern wir uns den ausgestellten Dingen über die Menschen, die mit ihnen zu tun hatten: Personen, denen beispielsweise mit einer Torte ein ganz besonderer Fund gelang, die mit einem Schlüssel Zerstörungen anrichten konnten, die radioaktive Zahncreme als Innnovation empfanden, oder mit einem Dosenverschluss Erinnerungen an Woodstock pflegen.

Inklusive Führung in Gebärden- und Lautsprache. Die Führung wird von einem/einer Dolmetscher:in begleitet und ist somit auch für Hörende geeignet. 

LWL-Museum für Archäologie und Kultur, Herne

 

Samstag, 16.03.2024, 15 - 16.30 Uhr
Das Schloss der Arbeit - die Tagesanlage der Zeche Zollern

Mit dem Bau der Zeche Zollern II/IV stieg die Eignerin, die Gelsenkirchener Bergwerks AG, zur größten Bergbaugesellschaft auf. Selbstbewusstsein und Prestigedenken der Besitzer verlangten eine Anlage, die repräsentativ gestaltet und mit modernster Technik ausgestattet war. Die schlossartige Anlage wurde zur vielbeachteten Musterzeche ihrer Zeit. Die Tages­bauten faszinieren durch ihre Architektur, durch Originalmaschinen und Einrichtungen aus anderen Bergwerken. Der Rundgang informiert über Betriebsgeschichte, Arbeitsabläufe, Unfallgefahren, Arbeitsschutz­, Ausbildung und betriebliche Sozialpolitik.

Die Führung findet ausschließlich in Deutscher Gebärdensprache (DGS) statt.

LWL-Museum Zeche Zollern, Dortmund

April

Keine Termine

Mai

Sonntag, 05.05.2024, 15 - 16.30 Uhr
Eisen und Stahl

In einem Rundgang über das Hüttengelände wird die Geschichte der Henrichshütte wieder lebendig. Sie erfahren dabei alles rund um die Frage, wie in Hattingen Roheisen und Stahl hergestellt wurde.

LWL-Museum Henrichshütte, Hattingen

 

Samstag, 11.05.2024, 14 - 15 Uhr
Das Beste – Highlights der Sammlung

Erleben Sie eine Zeitreise durch 1000 Jahre abendländischer Kunst- und Kulturgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Sie entdecken ein Altarkreuz in luftiger Höhe, die dramatische Familiengeschichte der Rietbergs, ein Kaffeekränzchen mit grünen Gesichtern und wie man aus Geschirr moderne Kunst machte.

LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster

 

Sonntag, 19.05.2024, 14.00 - 15/15.30 Uhr
Überraschungsführung „Knochenhart“

Knochen sind ein erstaunliches Material: eigentlich Überreste, die man jedoch glänzend polieren kann und wunderschöne Kunstwerke daraus gestalten kann. Mit Respekt wird dieses Material in der Überraschungsführung erkundet.

LWL-Römermuseum, Haltern am See

 

Sonntag, 19.05.2024, 15 - 16/16.30 Uhr
Museumsgeschichte. Führung zum internationalen Museumstag.

Werfen Sie einen Blick in die über fünfzigjährige Geschichte des Museums: Sie erfahren, wie sich die Restaurierungsarbeit aber auch die Konzepte im Laufe der Zeit verändert haben. 

LWL-Freilichtmuseum Detmold

Juni

Sonntag, 02.06.2024, 14 - 15 Uhr
(Post-)koloniale Strukturen in Handwerk und Gewerbe

Gemeinsam gehen wir Verbindungen zwischen Handwerks- und Gewerbebetrieben in Westfalen und (post-)kolonialen Strukturen nach. Welche Rohstoffe wurden in Kolonien für unsere Werkstätten gewonnen? Welche Produkte wurden hier für Kolonien hergestellt? Welche stereotypen Bilder wurden über die Erzeugnisse aus Werkstätten wie unseren transportiert?

Führung mit Gebärdendolmetscherin/mit FM-Anlage

LWL-Freilichtmuseum Hagen, Treffpunkt: Ausstellungsgebäude (A7)

 

Sonntag, 09.06.2024, 14 - 15/15.30 Uhr
Ländliche Gartenpracht

Rundgang durch die Museumsgärten.
Hören Sie Gartengeschichte(n) und genießen Sie den Spaziergang durch die Epochen westfälischer Gartenkultur.

LWL-Freilichtmuseum Detmold

 

Donnerstag, 13.06.2024, 17.30 - 18.30 Uhr
Lautlos zu den Römern

Mit der Online-Führung "Lautlos zu den Römern" schleichen wir digital entlang von Spuren, die Menschen vor rund 2000 Jahren entlang der Lippe hinterlassen haben. Römische Legionäre hatten dort an einigen Stellen Zäune gebaut, Brunnen gegraben und Zelte errichtet. Drumherum konnten bei Ausgrabungen viele Dinge gefunden werden, die über das Leben der Römer bei uns in der Region berichten. Welche Dinge das genau sind, und was es mit diesen besonderen Fundstellen auf sich hat, erfahrt Ihr, wenn Ihr Euch am 13. Juni um 17.30 Uhr dazuschaltet.

Öffentliche Live Online-Führung

LWL-Museum für Archäologie und Kultur, Herne

 

Samstag, 15.06.2024, 14 - 15 Uhr
Im Takt der Maschinen

In der Erlebniswelt Weberei begeistern über 30 laufende Maschinen, darunter die gewaltige Dampfmaschine. Sie erleben die Arbeit von Weber, Heizern und Fabrikanten hautnah. Im Arbeiterhaus tauchen Sie ein in die Lebenswelt der Arbeiter vor 100 Jahren. Wie wurde gewohnt, gelebt, gegessen und geschlafen?

LWL-Museum Textilwerk, Bocholt / Weberei

 

Samstag, 29.06.2024, 15 - 16 Uhr
„IndustrieInsekten – In einem unbekannten Land“

Schillernde Farben, fremdartige Formen und erstaunliche Fähigkeiten. Insekten sind faszinierend. Doch die Bestände schwinden, viele Arten sind vom Aussterben bedroht. Auf Industriebrachen finden Insekten heute neue Lebensräume und besondere Biotope. Ute Matzkows und Klaus Rieboldt waren mit ihren Kameras auf den Arealen der acht LWL-Museen für Industriekultur unterwegs. Sie nehmen uns mit in das unbekannte Land der „IndustrieInsekten“ und erlauben Begegnungen auf Augenhöhe.

LWL-Museum Textilwerk, Bocholt / Spinnerei

Juli

Sonntag, 21.07.2024, 14 - 15 Uhr
Holz, Hefe, Hanf und mehr

Wer bekam fürs „Blaumachen“ Geld? Wozu braucht man zum Herstellen von Seilen einen „Schlitten“? Wissenswertes über die Herstellung von Zigarren, Bohnenkaffee und frischem Brot rundet die Führung ab.

Führung mit Gebärdendolmetscherin/mit FM-Anlage

Für Erwachsene

LWL-Freilichtmuseum Hagen, Treffpunkt A

August

Samstag, 17.08.2024, 12 - 14 Uhr
DGS-Workshop
Entdeckertour: Stop-Motion-Werkstatt

Werde Teil eines Filmteams und dreh deinen eigenen Stop-Motion-Film! Stop-Motion-Filme bestehen, wie ein Daumenkino, aus vielen einzelnen Bildern. Jedes neue Bild wird leicht verändert, so entsteht der Eindruck von Bewegung. Auf der Entdeckertour durch das Museum findet dein Filmteam die besten Filmkulissen. Gemeinsam entwickelt ihr ein Drehbuch, macht die Filmaufnahmen und schneidet alles mithilfe einer Stop-Motion-App zu einem fertigen Film zusammen. Wenn ihr mögt, wird euer fertiges Werk auf dem Blog des Museums veröffentlicht. Bitte anmelden unter freilichtmuseum-hagen@lwl.org.

Workshop mit Gebärdendolmetscherin/mit FM-Anlage

Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

LWL-Freilichtmuseum Hagen, Treffpunkt: Gasthof zur Post (A 14)

 

Freitag, 30.08.2024, 15 - 16/16.30 Uhr
"Co-Habitate"

Aus der Reihe „Museumswissenschaftler :innen führen“, wird das Thema „Co-Habitate“ behandelt. Der Rundgang wird von Dr. Christian Höing, Referatsleitung Landschaftsökologie, geführt. Erfahren Sie wissenswertes rund um die westfälische Kulturlandschaft.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscher:in

Für Erwachsene

LWL-Freilichtmuseum Detmold

September

Samstag, 07.09.2024, 14 - 15 Uhr
Das Beste - Highlights der Sammlung

Erleben Sie eine Zeitreise durch 1000 Jahre abendländischer Kunst- und Kulturgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Sie entdecken ein Altarkreuz in luftiger Höhe, die dramatische Familiengeschichte der Rietbergs, ein Kaffeekränzchen mit grünen Gesichtern und wie man aus Geschirr moderne Kunst machte.

Öffentlicher Rundgang mit Gebärdensprachdolmetscher
Für eine FM-Anlage melden Sie sich bitte kurz vorher im Besucherbüro besucherbuero@lwl.org

Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren

LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster

 

Sonntag, 08.09.2024, 14 - 15 Uhr
Die Geschichte des Ortes

Erst Zeche, dann Ziegelei und Steinbruch, schließlich Museum - bei einem Rundgang über das Gelände der Zeche Nachtigall erfahren die Besuchenden mehr über die vielen Facetten der Industriegeschichte des Ortes.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscher:in

Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

LWL-Museum Zeche Nachtigall, Witten

 

Samstag, 14.09.2024, 14 - 15 Uhr
„D.I.S.C.O. COOL. CHIC. CRAZY“

„Disco“ ist mehr als Musik. Disco ist Mode und Tanz. In Kooperation mit dem Rock’n’Pop Museum Gronau entstand eine Ausstellung, die in die Disco-Welle der 1970/80er Jahren eintaucht. Folgen Sie uns auf einer Reise durch die Institution:  von der Tür geht es zur Kasse, von der Garderobe in die Bar und auf die Tanzfläche, dann in den Backstage-Bereich. Hier treffen Sie unter anderem Boney M. – zumindest einige Originalkostüme.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscher:in

Für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren

LWL-Museum Textilwerk, Bocholt / Spinnerei

 

Sonntag, 22.09.2024, 14 - 15/15.30 Uhr
Das Museum auf einen Blick

In dieser Führung erhalten Interessierte einen Überblick über die Vielfalt, die das Freilichtmuseum in Detmold seinen Gästen zu bieten hat – von prachtvollen Gärten bis hin zu alter Handwerksarbeit in Westfalen.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscher:in

Für Erwachsene

LWL-Freilichtmuseum Detmold

 

Freitag, 27.09.2024, 16 - 17 Uhr
„Gene – Vielfalt des Lebens“

Bei der rund einstündigen Führung mit der Gebärdensprachdolmetscherin Alexandra Lorenz und dem LWL-Pädagogen Gregor Poell stehen die besonderen Objekte und Inszenierungen der Gene-Ausstellung im Mittelpunkt.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscherin/mit FM-Anlage

Für Erwachsene

Bitte anmelden: servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org

LWL-Museum für Naturkunde, Münster

 

Samstag, 28.09.2024, 15 - 16.30 Uhr
Erlebnisführung und Führung durch die Sonderausstellung „Coal Mine ReCycling“

In der Erlebnisführung thematisieren wir die Geschichte des Industriedenkmals von den schwierigen Anfängen in den 1850er Jahren, über die Hochphase der Großzeche um die Wende zum 20. Jahrhundert bis zum heutigen Museumsbetrieb. Die Highlights der Führung sind der Aufstieg auf den Malakowturm und die Vorführung der historischen Dampffördermaschine. In der Maschinenhalle werfen wir zudem einen Blick auf die Sonderausstellung „Coal Mine ReCycling“ mit Bildern von Leo van der Kleij aus Bergbaugebieten Westeuropas und Japans.

Führung mit Gebärdendolmetscher:in

Für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren

LWL-Museum Zeche Hannover, Bochum

 

Samstag, 28.09.2024, 15.30 - 16.30/17 Uhr
In der Fremde - in der Heimat. Geschichte der lippischen Wanderziegler

Als die lippischen Ziegler in ihrer Heimat keine Arbeit mehr fanden, gingen sie in den Sommermonaten in andere Regionen „auf Kampagne“. Währenddessen blieben ihre Familien allein zurück. Wie die Wanderziegler in der Fremde lebten, wie sie ihren Alltag und auch die Feiertage gestalteten, das erfahren Sie auf diesem Rundgang. Die Lebensbedingungen und die Probleme der zurückgelassenen Familien lernen Sie in einem rekonstruierten Zieglerkotten mit Garten kennen.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscher:in/mit FM-Anlage

Für Erwachsene

LWL-Museum Ziegelei Lage

 

Sonntag, 29.09.2024, 13.30 - 15 Uhr
Ein Blick ins Paradies – Öffentliche Führung durch die Dalheimer Klausur

Ein Rundgang durch das ehemalige Kloster Dalheim zeigt Erwachsenen und Jugendlichen, wie die Ordensleute hier lebten und beteten.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscherin

Für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren

Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur

 

Sonntag, 29.09.2024, 14 - 15 Uhr
Deutschlands Bodenschätze

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Bodenschätze der vier Rohstoffgruppen Steine und Erden, Industrieminerale, Metalle und Energierohstoffe. Sie werden noch heute in Deutschland abgebaut. Zu jedem Bodenschatz gibt es eine besondere Geschichte, die Schlaglichter auf die Herkunft und den Einsatz wirft. Dazu sprechen Themeninseln übergreifende Fragen an: Wie gehen wir mit unseren Rohstoffen um? Gehen sie uns bald aus? Und welche Alternativen gibt es?

Führung mit Gebärdensprachdolmetscherin/mit FM-Anlage

Für Erwachsene

LWL-Freilichtmuseum Hagen, Treffpunkt: Forum Museum

 

Sonntag, 29.09.2024, 14 - 15/15.30 Uhr
Spuren im Sand

Die römischen Militärlager an der Lippe wurden nicht aus Stein, sondern aus Holz, Lehm und Erde gebaut. Die Gebäude sind längst vergangen. Doch "... seit Haltern weiß man, daß nichts so dauerhaft ist wie ein Loch und daß Erdverfärbungen im Boden der gleiche urkundliche Wert zukommt wie den Handschriften der Historiker" (R. Pörtner, 1959). Wie Archäologinnen und Archäologen die Spuren der Römer in Haltern finden, ausgraben und untersuchen, zeigt diese Führung.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscher:in

Für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren

LWL-Römermuseum, Haltern am See

 

Sonntag, 29.09.2024, 15 - 16 Uhr
Die Paderborner Königspfalzen

Paderborn war im Mittelalter ein bevorzugter Aufenthaltsort von Königen und Kaisern. Zwei königliche Palastanlagen – Pfalzen – wurden hier bei Ausgrabungen entdeckt. Die ältere stammt aus der Zeit Karls des Großen. Von der jüngeren Pfalz waren so viele Mauerteile gut erhalten, dass sie unter Einbeziehung der alten Mauern neu errichtet werden konnte. Diese Pfalz des 11. Jahrhunderts steht im Mittelpunkt des Rundgangs. Im Vergleich mit der karolingischen Anlage werden Wandel und Kontinuität im Wohnen und Repräsentieren der Könige im Mittelalter deutlich. 

Führung mit Gebärdendolmetscherin

Für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren

LWL-Museum in der Kaiserpfalz, Paderborn

Oktober

Samstag, 12.10.2024, 12 Uhr
Schiff auf, Schiff ab

Der preußische Adler prangt seit 120 Jahren hoch über dem Dortmund-Ems-Kanal an den imposanten Türmen des Schiffshebewerks Henrichenburg in Waltrop. Bis heute hat der stählerne Aufzug für Schiffe nichts von seiner Faszination eingebüßt. Lernen Sie bei unserer kurzweiligen Museumsführung das Schiffshebewerk und seine Geschichte kennen.

Führung mit Gebärdensprachdolmetscher:in

Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

LWL-Museum Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop

 

Sonntag, 20.10.2024, 16 - 17 Uhr
Lautlos durch die Steinzeit

Die Teilnehmenden schleichen digital entlang der Spuren, die Menschen vor langer Zeit hier in der Region hinterlassen haben. Das sind vor allen Dingen Werkzeuge, die von Neandertaler:innen hergestellt und genutzt wurden. Wer genau die Neandertaler:innen waren, wird bei der Führung ebenso vorgestellt wie die Umwelt, in der sie lebten. Dazu zählen unter anderem Mammuts, Höhlenbären, Wollnashörner und - seit rund 40.000 Jahren - auch der direkte Vorfahr heutiger Menschen: der Homo sapiens. Mit seinem Auftreten veränderte sich die Region radikal. Gemeinsam spüren die Teilnehmenden die Zeichen der Veränderungen auf und erleben einen der größten Entwicklungssprünge der Menschheit: die jungsteinzeitliche Revolution.

Öffentliche Online-Führung in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

Für Erwachsene

Hier ist der Link für die Teilnahme.

LWL-Museum für Archäologie und Kultur, Herne

November

Samstag, 09.11.2024, 14 - 15 Uhr
Otto Müller

Zum 150. Geburtstag des Künstlers Otto Müller thematisiert das Museum in einer Sonderausstellung seine Sehnsucht nach dem „Ursprünglichen“, welches er im Einklang von Mensch und Natur, aber auch in für ihn unbürgerlichen Lebensweisen sucht.

Öffentlicher Rundgang mit Gebädensprachdolmetscher
Für eine FM-Anlage melden Sie sich bitte kurz vorher im Besucherbüro besucherbuero@lwl.org

Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren

LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster

Dezember

Sonntag, 15.12.2024, 16 - 17 Uhr
Lautlos durch die Geschichte des Weihnachtsfestes

Jeder kennt die Weihnachtsgeschichte. Doch wie sieht es aus mit der Geschichte des Weihnachtsfestes? Viele Brauchtümer sind mit diesen kirchlichen Festtagen verbunden. Die meisten haben mit der Geburt Jesu nicht viel gemeinsam. Sie sind erst viel später entstanden. Auch der genaue Tag der Geburt ist nicht bekannt. Dennoch feiern wir jedes Jahr am 25. und 26. Dezember Weihnachten. Wieso ist das so? Mit dieser Online-Führung in DGS bereiten wir die Teilnehmenden einmal ganz anders auf das bevorstehende Fest der Liebe vor.

Bitte beachten: Nicht für Kinder geeignet, die alljährlich vom Weihnachtsmann oder vom Christkind beschenkt werden!

Öffentliche Online-Führung in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

Für Erwachsene

Hier ist der Link für die Teilnahme.

LWL-Museum für Archäologie und Kultur, Herne