check-circle Created with Sketch.
Ein Mädchen mit einer Sehbehinderung betastet ein lebensgroßes Modell aus Stein. Ein anderes Mädchen führt ihr lächelnd den rechten Arm.
Führung für blinde und sehbehinderte Menschen im LWL Museum für Naturkunde, Foto: LWL

Die LWL-Museumstour als Hörversion

Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die LWL-Museen

Von der Antike bis heute - alle Ausstellungen und Veranstaltungen auf einem Blick!

Die LWL-Museumstour 2019/2020 können Sie unter nachfolgendem Link als Hörtour herunterladen: Hör-Version der LWL-Museumstour 2019 / 2020 im ZiP-Format

Titelbild der LWL-Museumstour 2019/2020: Eine Elster zusammengesetzt aus vielen kleinen Einzelmotiven, Bild: Baier & Wellach Projekte / Golsch

Angebote für blinde und sehbehinderte Menschen

In den LWL-Museen gibt es Audioguides, Tast- und Hörstationen und viele andere Hilfsmittel

  • Audioguide und Audiodeskription für Blinde und Sehbehinderte im LWL-Museum für Naturkunde
     
  • Audio-, Video-und iPad-Führungen im LWL-Römermuseum
     
  • Android-App des LWL-Industriemuseums Schiffshebewerk für Smartphones. Die App enthält eine Hörführung, zusätzliche Informationen und einen digitalen Lageplan. Es gibt acht Tablets an der Kasse zu leihen. Kopfhörer sind nicht vorhanden.
     
  • Das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern verfügt über ein taktiles Leitsystem, "sprechende" Informationsstelen, zahlreiche Hörstationen sowie Objekte, Fotos und Schriften zum Tasten.
     
  • Das LWL-Museum für Kunst und Kultur verleiht an der Kasse Mediaguides. Zu den Eingangstüren des Museums führt ein taktiles Leitsystem. Die Treppenstufen sind kontrastreich optisch und taktil markiert. Das Leitsystem im Sammlungsbereich kennzeichnet alle Wege, Ausstellungsbereiche und Sonderräume. Die Raumnummern sind als Bodenbeschriftung mit großen Ziffern angelegt. Im Sammlungsbereich sind darüber hinaus die zentralen Ausstellungsinhalte über mindestens zwei Sinne erfahrbar (z. B. Hören über den Multimediaguide und Lesen über Raumtexte). Die Raum- und Objektbeschriftungen sind in Größe, Schrifttyp (serifenlos) und Positionierung für Menschen mit einer Sehbehinderung geeignet.
     
  • In fast allen Museen gibt es Tastmodelle oder besondere Dinge, die Sie anfassen dürfen.
     
  • In fast alle Museen dürfen Blindenhunde und Assistenzhunde im Arbeitsgeschirr mitgenommen werden.

 

Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen in allen LWL-Museen

Auf den Internetseiten der LWL-Museen unter "Kontakt oder Besucherinfos" beraten Sie die Mitarbeiter*innen der entsprechenden LWL-Museen gerne telefonisch zu den Führungen. Sie haben unter dem angegebenen Kontakt auch die Möglichkeit eine E-Mail zu schreiben.

  • Im LWL-Römermuseum erproben die Teilnehmer Marschgepäcke der Legionäre, römische Ausrüstung und Bewaffnung, mahlen mit einer Handmühle Mehl und treffen sich in einem Lederzelt, das bereits im praktischen Einsatz erprobt wurde. Das Programm richtet sich an Erwachsene, Kinder ab 10 Jahren und Schulklassen. Das Programm wird auf das Alter der jeweiligen Teilnehmer abgestimmt.
     
  • Bei einer Führung im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern können Menschen mit Sehbehinderung "Bergbau mit Händen begreifen".
     
  • Im LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage können Sie Ziegel-Steine ertasten und selbst herstellen.
     
  • Im LWL- Museum für Naturkunde gibt es Tastprogramme. Diese 90-minütigen Führungen für blinde und schwerst sehbehinderte Menschen werden in Kleingruppen von bis zu drei Personen und ihren Begleiter*innen durchgeführt. Tasten und Begreifen sind die Themen. Das Besondere sind nicht nur speziell angefertigte Tastmodelle sondern es dürfen zum Teil auch die Original-Exponate der Ausstellungen angefasst werden.